Konflikt SX0 - SX1 Adresse

Antworten
N-Train
Beiträge: 41
Registriert: 28. April 2019, 20:18

Konflikt SX0 - SX1 Adresse

Beitrag von N-Train »

Moin Zusammen,
ist ja hier etwas ruhiger geworder, aber ich hoffe es liest noch jemand mit und alle sind wohlauf.
Das folgende Phänomen habe ich erst nach der Erweiterung meiner Moba festgestellt. Aktuell habe ich die D&H FCC als Zentrale im Einsatz.
Ich fahre meine Loks (DCC 28) über SX0 und habe alle lokalen Dekoder an SX1.
Wenn ich den Decoder einer Lok auslese, werden Weichen geschaltet. Der Weichendecoder ist ein Rautenhaus SLX826N der auf den SX1 Adressen 46/47 läuft. Das Schalten tritt bei keinem festen CV-Wert auf aber bei zwei bis drei Weichen. Interessanterweise werden die Weichen auf Abzweig und dann wieder auf gerade geschaltet.
Für Tips für die Suche bin ich dankbar.
Gruß
Hans
Spur N Modulare Anlage
D&H FCC, Stärz ZS2+, D&H Lokdekoder, lokale Decoder: Rautenhaus, Norbert Martsch und Stärz,
Traincontroller 9 B3 G

sx2user
Beiträge: 21
Registriert: 25. Februar 2020, 16:20

Re: Konflikt SX0 - SX1 Adresse

Beitrag von sx2user »

Hallo Hans,

wie man erkennt lese ich noch mit und manchmal schreibe ich auch noch 😉.

Nun zu deinem Problem(chen), welches nach meiner Einschätzung nicht auf einem „Konflikt SX0 - SX1 Adresse“ basiert. Das Auslesen und Auswerten des Inhalts einer CV führt bei der FCC – wie bei den meisten (allen) Zentralen mit SX-Bus - dazu, dass die Ausgabe des Takt- und Datensignals auf den SX-Buslinien (SX-Bus 0 und SX-Bus 1) kurz angehalten wird. Exakter dargelegt, bleibt bei der FCC dort das Takt- und Datensignal für ~1,2 s konstant auf „high“. Danach wird das Takt- und Datensignal wieder gestartet. Das Datensignal startet dabei direkt vor dem Taktsignal und beginnt dann mit einem Sync, damit sich die Geräte am Bus direkt wieder auf den Datenstrom synchronisieren können.

Bild
Takt- und Datensignal am SX-Bus während und kurz nach dem Lesen einer CV

Es scheint so, dass dein SLX826N damit kleinere Probleme hat und einen weiteren Bus-Zyklus braucht, um sich wieder zu synchronisieren. Ich gehe davon aus, dass du die FCC und den/die Weichendecoder nicht aus der gleichen Quelle speist. Eine Lösung wäre damit, dass du die Spannungsversorgung des/der Weichendecoder während des Lesens/Programmierens von CVs abschaltest.

Beste Grüße
Werner
SX Nutzer seit 1986
Komponenten von: Trix, D&H, MUET, Rautenhaus, Uwe Magnus, digit electronic, Stärz, Joachim Havekost
Software/Tools: Railroad & Co. (Demo, gold), D&H Tools, TMSC2, Staerz Decoder Programmer
Moba: H0 Mittelleiter, Fahrzeuge überwiegend Märklin aber auch einiges von Roco und Piko
Anlage: keine, z.Zt. nur größere Testaufbauten
Gleisprotokoll: bevorzugt nur SX (SX1/SX2). Teste oft aber auch den Mischbetrieb mit DCC und gelegentlich auch noch mit MM

N-Train
Beiträge: 41
Registriert: 28. April 2019, 20:18

Re: Konflikt SX0 - SX1 Adresse

Beitrag von N-Train »

Moin Werner,
danke für die schnelle Rückmeldung.
Wie Du richtig vermutest sind da zwei Spannungsversorgungen im Spiel. Das Schalten ist ja nicht ganz so dramatisch da ich ja nicht mehrmals täglich Loks programmiere. Aber jetzt habe ich eine Idee warum das passiert und das beruhigt.
Danke und Gruß
Hans
Spur N Modulare Anlage
D&H FCC, Stärz ZS2+, D&H Lokdekoder, lokale Decoder: Rautenhaus, Norbert Martsch und Stärz,
Traincontroller 9 B3 G

Digit-Electronic
Beiträge: 32
Registriert: 13. Juni 2016, 08:05
Kontaktdaten:

Re: Konflikt SX0 - SX1 Adresse

Beitrag von Digit-Electronic »

Hallo,

Rautenhaus SLX826N ist wahrscheinlich nicht 100% kompatibel mit TRIX und D&H.
Uwe Magnus hat für Rauthenhaus entwickelt. Das SX-System von Rautenhaus ist etwa anders als genormtes D&H System. Nach dem Programmieren der Lok schalten plötzlich die Weichen, darf es nicht geben! So genannter Fehler in der Komponente. Siehe meine Webseite unter Rubrik „SX-Wissen“ und Komponenten. Die FCC soll auf reinem SX1-Bus mittels Software oder HR4000 umschalten.

Gruß
Wilhelm

Antworten