Kleine Kniffe für die Einstellungen

Themen zu DCC-Elektronik-Themen
Antworten
Mathi
Beiträge: 28
Registriert: 19. Februar 2012, 16:44

Kleine Kniffe für die Einstellungen

Beitrag von Mathi »

Hallo!

Ich bin eigentlich in diesem Forum für SX-Nutzer ein Exot, weil ich nur und ausschliesslich DCC nutze, aber da ich das mit einer FCC und zwei MS1-Bedienteilen mache, schliesst sich vielleicht doch der Kreis.
Die meisten meiner Decoder sind verschiedene Digitrax und Uhlenbrock 73400, von den anderen hier und dort ein paar, die aber auch alle kein SX beherrschen. In den letzten Monaten sind eine handvoll DH05/10 hinzugekommen, die ich aber auch nur mit DCC betreibe.
Mit den Eigenheiten der Digitraxe und des Uhl 73400 kenne ich mich mittlerweile ganz gut aus und habe bislang, bis auf ganz wenige Ausnahmen, jeder Lok ganz manierliche Fahreigenschaften per CV-Einstellungen beibringen können. Darum biete ich hier denen von euch meine Hilfe an, die damit Probleme haben, vielleicht finden sich ja ein paar Kniffe und wir bekommen das Maschinchen zu brauchbaren Laufeigenschaften, ohne dass gleich darüber nachgedacht werden muss, einen anderen Decoder einzubauen.
Bekanntermassen ist nicht jeder Decoder für alle Loks gleich gut geeignet und viele haben ihre Stärken und eben auch ihre Schwächen. Darum bin ich davon überzeugt, dass man schon etwas Erfahrung benötigt und eine Art von Einfühlungsvermögen in den jeweiligen Decoder.
Nun heisst es ja immer, dass es mit SX solche "Problemchen" kaum gibt, weil man nur ne Handvoll Einstellungen vornehmen muss, aber das trifft auf DCC-Decoder eigentlich fast genau so zu:
Mit den Werksvorgaben läuft fast jede Lok erstmal. Feintuning kann das alles aber noch deutlich verbessern, wenn man nicht vor den mannigfachen Einstellmöglichkeiten der vielen Cv's zurückschreckt.
Unter DCC gibt es ja solch absolute Topfavoriten wie zB. Zimo und Trans DCX, zwiespältig sind da schon mal die Ansichten und Erfahrungen mit Kühn, Esu, Uhlenbrock und Lenz und ganz am unteren Ende rangieren die Decoder von Tams sowie die von Roco, Arnold und Fleischmann.
Zum derzeit u.a. von Lippe für glatte 17,90€ incl. Versand vertriebenen Fleischmann-Decoder 685502, von dem ich mir wegen dieses günstigen Preises auch mal ein paar gegönnt habe, kann ich mittlerweile auch schon einige Erfahrungen beisteuern.
Es handelt sich bei diesem Decoder, wie auch die mit den Nummern 685301/401/501, um neuere Teile mit verbesserter Firmware 91, die sich doch deutlich von den alten DCC-Decodern von Fleischmann unterscheiden, ganz besonders von den Twin. So hat zB. der Fleischmann-Decoder Spezialist Uli Johann diese noch nicht auf seiner HP erfasst. Kürzlich konnte ich einige undokumentierte Cv's für diese Decoder irgendwo ausgraben, die feinere Eingriffe an Stellen erlauben, die Fleischmann standardmässig und wohl zum Zweck der vereinfachten Handhabung festgelegt hat oder wo mit einer einzigen CV ganze Bereiche abgedeckt werden wie die Motorparameter und die Lastregelung PID.
Wenn das für euch von Interesse sein sollte, so werde ich gern mal eine Aufschlüsselung erstellen.
Grundsätzlich kann und muss aber gesagt werden, dass dieser günstige Decoder nicht in allen Bereichen mit den Topteilen wie auch dem DH05 zu vergleichen ist. Die LR funktioniert ganz brauchbar, die Feinheit der Einstellungen gerade in den untersten FS und beim Kriechen ist nicht mit allen Modellen gegeben. Bei alten Möhren ist das nicht so besonders (aber bei vielen ist auch mit bestem Decoder nicht alles auszubügeln), bei modernen Motoren klappt das ebenso gut.
Gut soweit erstmal mein Beitrag zum Fach DCC. Wer ich bin, dürfte den meisten von euch durch meine mehr oder weniger starke und sinnvolle Beteiligung in den einschlägigen Foren für die Spur N bekannt sein.

Viele Grüsse
Mathi

Mathi
Beiträge: 28
Registriert: 19. Februar 2012, 16:44

Re: Kleine Kniffe für die Einstellungen

Beitrag von Mathi »

Hi!

Als ich mir gerade meinen eigenen Beitrag durchlas, kam mir alles so übertrieben vor. Ich hatte ja regelrecht eine Aura des Göttlichen aufgesetzt und das muss ich unbedingt zurechtrücken, damit kein falscher Eindruck entsteht.
Also,bitte, ich bin auch nur ein kleiner Dussel, der halt mit bestimmten Sachen empirische Erfahrungen gesammelt hat und diese gerne dort zur Verfügung stellt, wo es gewünscht wird, nicht mehr-nicht weniger!

Mathi

Mathi
Beiträge: 28
Registriert: 19. Februar 2012, 16:44

Re: Kleine Kniffe für die Einstellungen

Beitrag von Mathi »

Hi!

Als ich diesen Teil meines Beitrags formulierte, hatte ich die Befürchtung, dass es in die nie enden wollende und immer wieder aufkeimende Rumstreiterrei zw. den SX-lern und den DCC-lern kommen könnte, wie das ja in dem bekanntensten N-Forum immer wieder passiert.
DAS sollte hier aber überhaupt keine Rolle spielen, das war nicht meine Intension!
Hier geht es lediglich um die Hobbyfreunde, überwiegend SX-ler, denn hier geht es hauptsächlich um diese Betriebsart, die vielleicht doch mit DCC fahren und per SX schalten und walten.
Ich selbst habe von SX keinerlei Ahnung, da ich ich mittlerweile auch einige DH-Decoder besitze, habe ich auch mal versucht, diese mit SX statt mit DCC anzusprechen, aber das hat überhaupt nicht geklappt. Das liegt sicher an mir, aber ich folgte den einfach aussehenden Schritten und trotzdem reagierte die Lok nicht auf die SX-Adresse.
Da ich mit DCC fit bin, hab ich kurzerhand die DCC-Adresse eingegeben und schwupp---->alles lief!
Meine Entschedung für DCC wurde damals auch massgeblich davon bestimmt, dass ich schon etliche US-Modelle mit DCC-Decodern hatte, die ich bis zum Umstieg analog betrieb. So bin ich erst gar nicht mit SX in Berührung gekommen und das ist sicher die Ursache für mein "SX-Versagen".
Aber noch einmal, das hat nichts mit Kritik an SX zu tun und bedarf auch keiner weiteren Gegenüberstellung der Vor- oder Nachteile irgend eines Systems und dessen Verteidigung entgegen alle Widersprüche.
Als ich ich von Hajo auf dieses Forum aufmerksam gemacht wurde, habe ich gleich zu bedenken gegeben, dass sich hier wohl kaum DCC-ler tummeln werden und das ist auch völlig in Ordnung so.
Aber, wenn oder falls.......................doch jemand was mit DCC am Hut hat und nicht so recht zurecht kommt, könnte ich .........vielleicht...........Hilfe bieten.

Viele Grüsse
Mathi

Mathi
Beiträge: 28
Registriert: 19. Februar 2012, 16:44

Re: Kleine Kniffe für die Einstellungen

Beitrag von Mathi »

Hi Gian und siehst Du denn nicht, dass
genau das, was jetzt hier passiert, nicht von mir gewollt ist?
Es geht nicht um--was wäre besser, was wie wenn oder ob--,
sondern nur um die Leute, die Interesse an DCC haben, bzw. eventuell mit bestimmten DCC-Decodern Probleme haben oder so wie ich selbst auch mit Erfolg DCC sowie MS1 und FCC betreibe, ein Problem mit dieser Kombination feststellen, ---nichts anderes!

Also, belassen wir es doch hierbei und ich warte einfach ab, ob was kommt, und wenn nicht, dann ist doch alles bestens!

Viele Grüsse
Mathi

hajo
Beiträge: 122
Registriert: 13. Dezember 2011, 10:08

Re: Kleine Kniffe für die Einstellungen

Beitrag von hajo »

Hallo Gian,
hallo Mathi,

ich möchte hier keine Reglementierung im Forum, muss mich jedoch hier mal einklinken.

Ich habe Mathi motiviert die Rubrik "DCC" mit Erfahrungen, Tipps und Infos zu beleben.
Dafür an Mathi ein Herzliches Danke! :D

Konstruktive Anregungen und Diskussionen sind immer willkommen.
Ich möchte bitte, bitte aber keine Systemstreitigkeiten, wie sie in anderen Foren üblich sind.
Wir verstehen dieses Forum als Informationsportal für alle MoBahner, auch wenn das Forum sich vorrrangig mit Themen zu Selectrix beschäftigt.

... und bitte schreibt/berichtet weiter über eure Erfahrungen - egal ob SX oder DCC, von mir aus auch MM - denn eure Beiträge sind hier immer willkommen.

viele Grüße an die SX-er und DCC-ler
Hajo
Digitaler Modellbahnbetrieb unter SX- und RMX (Mehrformatsysteme SX, SX2, DCC)
Zentralen: RMX & RMX-PC-Zentrale, FCC, Trix CC2000
Hardware: Rautenhaus/MDVR, MTTM/D&H, Uwe Magnus - Module, SX-DIY-Projekte
Spur N (1zu160)

Antworten