Gelöscht

Themen zu DCC-Elektronik-Themen
Antworten
Benutzeravatar
schnorpser
Administrator
Beiträge: 210
Registriert: 12. Dezember 2011, 11:43
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Re: Fahren mit DCC (Roco Z21) und Melden/Schalten mit SX (ZS2 oder FCC)

Beitrag von schnorpser »

Hallo Gian,
GianB hat geschrieben:
13. Mai 2019, 17:47
Die FCC-Probleme wurden auch von Norbert vor kurzem im Forum bestätigt.
Habe meinen Beitrag konkretisiert: viewtopic.php?p=1263#p1263
Die Probleme betreffen ältere Module, die die SX2-Buserweiterung der FCC nicht kennen und deshalb "Datensalat" veranstalten. Mit aktiver SX2-Buserweiterung spinnen betreffende Altmodule auch an einer ZS2 - es geht also nicht um die Zentrale, sondern die Inkompatibilität der Altmodule mit der SX2-Buserweiterung. Diese Module stammen aus einer Zeit, wo an die SX2-Buserweiterung noch nicht zu denken war, es die Entwickler von damals also auch nicht auf dem Schirm hatten, ihre Busverarbeitung hiergegen abzusichern.
GianB hat geschrieben:
13. Mai 2019, 17:47
Nach gewissen Erfahrungen mit der FCC beim Fahren unter DCC (Belegtmelder ohne galvanische Trennung funktionieren nicht mehr zuverlässig) habe ich mich entschieden, ab sofort an den Testkreisen wieder die bewährte ZS2 allein zu nutzen (Fahren mit DCC, Melden & Schalten mit Selectrix).
Wie gesagt, hat man bereits GBM ohne galv. Trennung, hilft es, die SX-Busmassen der "Fahrzentrale" und der "Schalt-/Meldezentrale" miteinander zu verbinden. Somit haben wir im Verein GBMs von Müt (8...10 Stück), Stärz (1 Stück) und mir selbst (4...6 Stück) alle ohne galv. Trennung im Einsatz und keine Falschmeldungen. Genaue Stückzahlen habe ich eben nicht im Kopf ;)


Viele Grüße
SX1-Norbert
Admin Forum MEC Arnsdorf
Selbstbauelektronik für SX: http://www.norbert-martsch.de
Hardware: CC2000 (mit/ohne Update-Chip), FCC, RMX, MC2004, versch. Interfaces & Decoder sowie Encoder, Selbstbauelektronik, vorrangig D&H Lokdecoder, Software: TC, RocRail, MoBa in H0 und N

Antworten