Fahren mit DCC und Zentralen von Stärz (ZS2) und D&H (FCC)

Themen zu DCC-Elektronik-Themen
Antworten
Benutzeravatar
GianB
Beiträge: 315
Registriert: 13. Dezember 2011, 12:19

Fahren mit DCC und Zentralen von Stärz (ZS2) und D&H (FCC)

Beitrag von GianB » 13. Dezember 2018, 11:03

Hallo,

Seit einiger Zeit fahre ich in H0 ausschliesslich mit DCC, wobei ich an den Zentralen ZS2 (Stärz) und FCC (D&H) das Protokoll DCC fest eingestellt habe. SX1 und SX2 (und MM bei der FCC) sind ausgeschaltet für das Fahren.

Gründe für die Nutzung von DCC waren folgende:
  • Lokadressen 1-9999
  • Zusätzliche Funktionstasten ohne zusätzliche Adressen wie bei SX1
  • Einführung von Fahren mit Positionen in iTrain
Lokadressen:
Ich nutze in der Regel die vier letzten Ziffern der Original-Loknummer, d.h. z.B. bei der Nummer FS E 646 001 ist die Adresse 6001. Wenn die Loknummer FS E 640 001 wäre, käme die Nummer 1001 zum Einsatz. In der Regel muss die erste Zahl mindestens eine 1 sein, damit die Adresse Vierstellig ist. 3-stellige Nummern von 100 bis 999 habe ich für H0m RhB Loks reserviert und die Adressen 0-99 werden im H0m-Bereich vorläufig noch für SX1 verwendet.

Funktionstasten:
Soundloks und vor allem die Lichtsteuerung in modernen H0-Loks benötigen zusätzliche Funktionstasten für die Ansteuerung von AUX1 - AUX7. Das funktioniert bei DCC auch ohne den Verbrauch von zusätzlichen Adressen. So habe ich Loks, wo über 9 Funktionstasten belegt sind.

Fahren mit Positionen (iTrain)
Vor einiger Zeit wurde das "Fahren mit Positionen" in iTrain eingeführt. Da wird in einem Block (mit 1 - x Meldern) einfach der Beginn des Abbremsens in cm eingetragen und nach wie vielen cm der Zug halten soll. 2 Einträge pro Fahrrichtung und die Züge halten da wo sie sollen. Einfacher gehts nicht mehr. Vorher, mit je einem Stopp- bzw. Einfahrtmelder und dem eigentlichen Blockmelder konnte es passieren, dass DCC einfach zu langsam war, um einen Zug noch Punktgenau zum Halten zu bringen. Mit "Fahren mit Positionen" hat der Zug schon soweit abggebremst, dass es keine Rolle spielen würde, wenn der DCC Stopp-Befehl auch eine Sekunde zu spät im Lokdecoder ankommen würde. Erst so war DCC für mich überhaupt brauchbar.

SX1 ist/wäre nach wie vor das beste Fahrprotokoll, über das muss man nicht mehr diskutieren - aber DCC ist für mich nun auch verwendbar, dank iTrain 4.1.x. SX2 wäre eine Alternative, die ein wenig schneller wäre als DCC, aber ein drittes Fahrprotokoll will ich nicht, vor allem auch nicht, weil ich Loks habe, die ab Werk einen DCC-Decoder von ZIMO verbaut haben, die auch sehr gute Fahreigenschaften haben (nebst D&H und ESU-Decodern).

DCC bewährt sich im Betrieb allerbestens unter den obgenannten Voraussetzungen und im Betrieb kann ich keinen Unterschied zu SX1 feststellen. Selbstverständlich werde ich Selectrix weiterhin zum Schalten und Melden nutzen, weil es bis heute keine Alternative dazu gibt. BIDIB wäre am ehesten noch eine Konkurrenz zum SX-BUS, aber für meine Begriffe zu kompliziert in der Anwendung und BIDIB muss sich auch zuerst noch bewähren. Die SwissMailStone-Show-Anlage in Neuhausen am Rheinfall wird komplett mit BIDIB und iTrain gesteuert, aber bisher ist dort leider erst Testbetrieb zu sehen, so dass es noch einige Zeit dauern wird bis Vollbetrieb herrschen wird. Deshalb auch noch reduzierte Eintrittspreise. Ich werde das weiterhin beobachten und im Januar den 3. Besuch abstatten.

Die Zentralen ZS2 und FCC bieten eine gute Kombination in einem Gerät, um mit DCC zu Fahren und mit SX zu Schalten und zu Melden. Digirail unterstützt leider kein DCC und mit RH machte ich seinerzeit sehr schlechte Erfahrungen (kalte Lötstellen, mangelhafte Kurzschlusssicherung usw.). Ob das heute besser ist entzieht sich meiner Kenntnis, als Kunde hat mich RH damals leider verloren zugunsten von Stärz und D&H.

Die Besetztmelder sollten mit Optokopplern entkoppelt sein (bei der FCC zwingend!), wenn man mit DCC fahren will. Die bei SX1 früher üblichen Besetztmeldern haben keine Optokoppler (z.B. Original Trix oder der günstigste Besetztmelder von Stärz). Ohne Optokoppler kann es zu Problemen kommen, z.B. wenn man diese an der FCC einsetzen und mit DCC (oder MM) fahren will. Mit der Stärz Zentrale zusammen machen die günstigsten Melder von Stärz keine Probleme, trotzdem verwende ich nur noch die leistungsstärkeren Besetztmelder von Stärz mit Optokopplern (auch unter reinem SX1, das ich in H0m im Moment noch fahre).

Freundliche Grüsse

Gian

NB: Eine D&H FCC nutze ich zum Melden und Schalten) an meinen beiden Testkreisen in der Wohnung mit je 4-Besetztmeldern und Blöcken. Zum Fahren verwende ich da eine Roco Z21. Alle Anlagen werden mit iTrain überwacht und gesteuert. Die FCC und die Z21 setze ich ein, weil ich so iTrain zusammen mit Stärz, D&H und Z21 Zentralen testen kann (z.Zt. iTrain-Testversion 5.0 Beta). Die Z21 funktioniert zusammen mit der FCC hervorragend, zwingend sind aber Melder mit Optokoppler (ich verwende die Besetztmelder von Stärz). Vorteil der Z21 ist, dass auch die Roco WLANmäuse ohne Start von iTrain genutzt werden können. Unter iTrain wirkt iTrain als Z21-Zentrale für die WLANMäuse. Mit iTrain können die Roco WLANNäuse mit allen Zentralen die von iTrain unterstützt werden, genutzt werden, eine Roco Z21 ist also nicht zwingend notwendig.
Win 10 Pro 64bit 1809 Build 17763.503
Chrome 74.0.3729.157 64bit
Thunderbird 60.6.1
iTrain 5.0.0 b67 Pro 64bit (Beta)
Open-JAVA 12.0.1 x64
Stärz ZS2 (DCC Fahren, Melden/Schalten mit SX-BUS)
ROCO WlanMaus+Multimaus
WebSite
(20.05.2019)

Antworten