RMX950USB auf 12V ac

Das Herz eines Selectrix-Digitalsystems: Die Zentrale. Egal ob reine SX-Zentrale oder SX-Multiprotokoll - hier sind Diskussionen rund um diese Geräte richtig.
Antworten
Benutzeravatar
gvandersel
Beiträge: 11
Registriert: 2. Februar 2017, 14:29
Kontaktdaten:

RMX950USB auf 12V ac

Beitrag von gvandersel » 2. November 2018, 10:11

Gutentag,

Ich benutze als Zentrale eine RMX950USB. Im dokumentation steht er soll mit 15V ac gespeist werden. Der Spannung auf der Gleisse ist dann zu hoch fur der kleine Nano Decoder von D&H. Weisst einer ob ich der RMX950USB mit 12V ac kann speisen.

Groet,

Gerard van der Sel (NL).
Software :
* PC: iTrain und RMX-PC-Zentrale (2.0)
* Handy: RMXmobile (uber RMXnet mit RMX-PC-Zentrale)
Hardware:
* Zentrale: RMX950USB oder CC2000
* Bus: GSX7080/GSX7082 Belegtmelder, GSX7012 Servoweichen, GSX7016 Steppermotor Drehscheibe (alle eigenes entwurf).

Benutzeravatar
GianB
Beiträge: 323
Registriert: 13. Dezember 2011, 12:19

Re: RMX950USB auf 12V ac

Beitrag von GianB » 2. November 2018, 10:46

Hallo Gerard,
gvandersel hat geschrieben:
2. November 2018, 10:11
Ich benutze als Zentrale eine RMX950USB. Im dokumentation steht er soll mit 15V ac gespeist werden.
In der Anleitung zur RMX950USB steht:

02-11-_2018_09-30-08.png

An diese Werte sollte man sich halten, d.h. mindestens 8V für Spur Z Anlagen, wo dann etwa 8-12 V am Gleis anliegen wird.

Ich betreibe meine Zentralen (ZS2 von Stärz und D&H FCC) mit 20V Gleichstrom aus stabilisierten Netzgeräten von D&H (Kosten ca. 28 € mit 100W Leistung). Normale AC-Modellbahntrafos sind leider zu "weich", d.h. eigentlich für digitale Zentralen heute nicht mehr geeignet weil die Leistung je nach Belastung schwankt!
gvandersel hat geschrieben:
2. November 2018, 10:11
Der Spannung auf der Gleisse ist dann zu hoch fur der kleine Nano Decoder von D&H. Weisst einer ob ich der RMX950USB mit 12V ac kann speisen.
Der Micro-Decoder von D&H verträgt 18V Spannung am Gleis. Wenn ich die Spannung am Gleis mit einem True-RMS Multimeter messe (nur solche, teuren Messgeräte können die Digital-Spannung richtig messen!), komme ich an der D&H FCC bei 20V DC Versorgung auf genau 17.6 V Digitalstrom (der Piko-Messwagen zeigt genau 16.8V an), also auch für die kleinen D&H Microdecoder noch unterhalb der Limite von 18V. Mit 16V DC dürfte es noch etwas weniger sein. Die Werte bei Anschluss an einen 16V AC Trafo kann ich nicht messen, da ich keinen solchen Trafo mehr habe. Ebenfalls zeigen die von mir gemessenen Spannungswerte nur die Werte der Zentralen SX2 von Stärz und der FCC von D&H. Andere Zentralen habe ich leider nicht, aber die Wete dürften auch bei diesen Zentralen in etwa gleich sein.

Freundliche Grüsse

Gian
Win 10 Pro 64bit 1903 Build 18362.418
Chrome 77.0.3865.120 64bit
iTrain 5.0.0-b119 Pro 64bit (Beta)
Open-JAVA 13.0.0.33 x64
Stärz ZS2 (DCC Fahren, Melden/Schalten mit SX-BUS)
ROCO WlanMaus+Multimaus
WebSite
(rev. 16.10.2019)

Benutzeravatar
gvandersel
Beiträge: 11
Registriert: 2. Februar 2017, 14:29
Kontaktdaten:

Re: RMX950USB auf 12V ac

Beitrag von gvandersel » 2. November 2018, 11:04

Hallo Gian,

Der Trafo wo von ich rede ist ein ringkern Trafo der 2 x 15 Vac und 100VA vollast gibt. Auf der SX-bus (B+) steht bei nullast 21 Vdc. Ich habe mit Oscilloscoop und Fluke digital Messgerat der Wert am Gleiss gemessen. Mit nur eine Locomotiv (beim programmieren) steht 19 Vdc auf der Gleisse.
Wesshalb wollte ich an der speisse eingang fur fahren mit eine 12 Vac (50VA) ringkern Trafo anschliessen. Die 15 Vac geht dann zur separaten Bus speisse eingang. Ich hofte dass jemand so etwas schon gemacht hat.

Groet,

Gerard van der Sel (NL).
Software :
* PC: iTrain und RMX-PC-Zentrale (2.0)
* Handy: RMXmobile (uber RMXnet mit RMX-PC-Zentrale)
Hardware:
* Zentrale: RMX950USB oder CC2000
* Bus: GSX7080/GSX7082 Belegtmelder, GSX7012 Servoweichen, GSX7016 Steppermotor Drehscheibe (alle eigenes entwurf).

Digit-Electronic
Beiträge: 17
Registriert: 13. Juni 2016, 08:05
Kontaktdaten:

Re: RMX950USB auf 12V ac

Beitrag von Digit-Electronic » 3. November 2018, 12:18

Hallo Gerald,

bei dem Selectrix-Bus (+B 20 Volt) handelt es sich um ältere TRIX-Produkte Selectrix99 ohne PX-Bus.

Die uralte Zentrale TRIX 66801 ist mit einem Transformator fest eingebaut und liefert 20 Volt (+B) in den SX-Bus. Und der
uralte TRIX-Booster 66802 nimmt das SX-Signal vom SX-Bus und die Stromversorgung wandelt
sich auf das Gleissignal für die Schienen (Spur HO).

Ab dem Jahr 1998 hat die Fa. D&H neuer Zentrale TRIX 66800 mit SX- und PX-Bus entwickelt.
Der neue Booster TRIX 66807 (PP2000) nimmt das Signal vom PX-Bus und die Stromversorgung von externem
Trafo z.B. 8-16V AC und liefert das Gleissignal auf die Schienen. (für alle Spurweiten von Z bis LGB)

Die Zentrale kann zwischen 8 und 16V AC für den SX-Bus liefern.
Beim Club MTKB in Troisdorf wurde mit 12V 10A Gleichstrom der SX-Bus mit über 15 Handreglern HR2010, HR4000, HS112 und mehreren Komponenten angeschlossen und ist seit 8 Jahren ohne Probleme in Betrieb.

Die Komponenten, z.B. Belegtmelder, Encoder usw. können durch 12V-SX-Bus die Wärme des Spannungsstabilisierung-ICs
z.B. 78L05 besser reduzieren als uralten 20V-SX-Bus.

Du kannst deine Zentrale RMX950USB mit einem 12V AC Ringkerntrafo anschließen, das liefert aufs Gleis rund ca. 17V.
Der Nano Decoder und/oder DH05x können geschont werden.

Ihr Digit-Electronic
W. Brand

uwe.graetz
Beiträge: 4
Registriert: 14. Dezember 2011, 17:11

Re: RMX950USB auf 12V ac

Beitrag von uwe.graetz » 7. November 2018, 15:28

Servus,

RMX-Zentrale und AC-Speisung hatte bei mir und Modellbahnkollegen stets für Störungen gesorgt. Warum RH immernoch Trafos aus Modellbahnurzeiten ambietet, verstehe ich nicht.
Moderne Digitaltechnik sollte mit stabilisierten und gefilterten Schaltnetzteilen betrieben werden. Somit hat man bis zur Belastungsgrenze des Netzteils konstante Spannungsverhältnisse und keine Probleme mit der Glättung.

Servus,
Uwe

Benutzeravatar
GianB
Beiträge: 323
Registriert: 13. Dezember 2011, 12:19

Re: RMX950USB auf 12V ac

Beitrag von GianB » 8. November 2018, 17:55

Hallo Uwe,
uwe.graetz hat geschrieben:
7. November 2018, 15:28
Warum RH immernoch Trafos aus Modellbahnurzeiten ambietet, verstehe ich nicht.
Das verstehe ich auch nicht. Sogar Märklin und Trix liefern heute bei Startpackungen mit Zentrale stabilisierte Netzteile, die DC liefern. D&H hat ein Netzteil im Angebot, das man für die D&H FCC usw. verwenden soll und das auch noch preislich interessant ist (ca. 28€). Einstellen kann man es von 12-24V DC bei 5A Leistung bis 19V und 4.17A bei 20-24V. Ebenfalls hat es eine USB-Ladebuchse mit 5V und 1A Leistung.
Ich verwende diese Netzteile bei meinen Stärz-Zentralen, meinen D&H FCC Zentralen, den ESU- und D&H Programmern und für sämtliche Weichen- und Servoantriebe (via Decoder gesteuert).
uwe.graetz hat geschrieben:
7. November 2018, 15:28
Moderne Digitaltechnik sollte mit stabilisierten und gefilterten Schaltnetzteilen betrieben werden. Somit hat man bis zur Belastungsgrenze des Netzteils konstante Spannungsverhältnisse und keine Probleme mit der Glättung.
Ist auch meine Meinung und ich habe nur gute Erfahrungen damit. Nur für Beleuchtungen (Häuser, Strassenlampen usw.) mit Glühbirnchen kann man weiterhin die alten Trafos nutzen, bei LED-Beleuchtungen, die immer Standard werden, braucht es allerdings auch wieder passende, stablisierte DC-Netzteile.

Ich nutze nun seit über 10 Jahren solche DC-Netzteile und ich hatte noch nie auch nur das geringste Problem damit. So macht Modellbahn wirklich Freude!

Freundliche Grüsse

Gian
Win 10 Pro 64bit 1903 Build 18362.418
Chrome 77.0.3865.120 64bit
iTrain 5.0.0-b119 Pro 64bit (Beta)
Open-JAVA 13.0.0.33 x64
Stärz ZS2 (DCC Fahren, Melden/Schalten mit SX-BUS)
ROCO WlanMaus+Multimaus
WebSite
(rev. 16.10.2019)

Digit-Electronic
Beiträge: 17
Registriert: 13. Juni 2016, 08:05
Kontaktdaten:

Re: RMX950USB auf 12V ac

Beitrag von Digit-Electronic » 10. November 2018, 12:12

Hallo!

Die Stromversorgung über Selectrix Bus (Fahrbus und/oder Stellbus) muss nicht stabilisiert sein.

Unstabilisierte Gleichspannung mit Glättung ab 10.000 µF ist in Ordnung und stört die digitalen Komponenten nicht.

Die meist digitalen Komponenten und Zentralen haben immer stabilisierte Spannungsregler z.B. 7805 eingebaut.

PIN-Belegung für SX-Bus:
PIN 3: +B (Stromversorgung) unstabilisiert
PIN 2: gemeinsame Masse
PIN 1, 4 + 5 Takt- und Datensignal (TTL) müssen stabilisert sein!

Der Elektromotor und die Glühbirnchen oder LED für die Lokomotive brauchen nicht stabilisiert sein.

Ein getaktetes Schaltnetzteil ist nicht Pflicht.
Du kannst wählen ob Du ein konventionellen Transformator (AC) oder ein Schaltnetzteil (DC) verwendest.

Achtung:
Billiges Schaltnetzteil aus China ist nicht zu empfehlen.
Es könnte Fehlerstrom in der Elektronik auftreten und plötzlich eine zu hohe Spannung am Ausgang liefern.
Die meisten Laptop-Computer haben einen fest-eingebauten Überspannungsschutz gegen hohe Spannung bzw. Stromstoßspannung.
Bei digitalen Komponenten für die Modellbahn hat KEINER Überspannungsschutz. Das ist sehr gefährlich.
Ein konventioneller Transformator ist zu empfehlen und schützt vor Beschädigung teure digitale Komponenten.

Ihr Digit Electronic
W. Brand

Benutzeravatar
gvandersel
Beiträge: 11
Registriert: 2. Februar 2017, 14:29
Kontaktdaten:

Re: RMX950USB auf 12V ac

Beitrag von gvandersel » 15. November 2018, 14:30

Danke fur alle antworten. Ich habe denn 12 Vac Ringkerntrafo zur speisung der Gleiss an der RMX950USB angeschlossen. Der 15 Vac Ringkerntrafo zur speisung der SX-bus am zweiten Eingang. Es gibt jetzt mit true RMS gemessen 17 V auf der Gleisse und wieder 20 Vdc auf der SX-bus.

Ich kenne zwei Zentralen, der alte CC2000 und der RMX950USB. Beide als Elektronieker geoffnet (ja, ich weiss nur leute der es mogen.) und der Speisung angeschaut. Eingang ac => Brucke Gleichrichter => 3300uF elco => Sx-bus (RMX950USB hat etwas mehr). Die Glattung mit 10.000 uF oder mehr ist also weit weg und wird mit einer 7805 auch nicht benotigd, da er schon ab 7 Vdc gut arbeitet.

Durch der Brucke am Eingang ist ein Trafo nicht pflicht und kann ein Schaltnetzteil benutzt werden.
Jetzt nog zwei Nano Decoder einbauen und mal sehen ob sie functionieren. Andere Zugen fahren ohne probleme auf der gesenkten Gleisspannung.

Groet,

Gerard van der Sel.
Software :
* PC: iTrain und RMX-PC-Zentrale (2.0)
* Handy: RMXmobile (uber RMXnet mit RMX-PC-Zentrale)
Hardware:
* Zentrale: RMX950USB oder CC2000
* Bus: GSX7080/GSX7082 Belegtmelder, GSX7012 Servoweichen, GSX7016 Steppermotor Drehscheibe (alle eigenes entwurf).

Antworten